Zerstörungsfreie Werkstoffprüfung

Beschreibt Prüfverfahren, die ohne Beschädigung oder Veränderung des Bauteils die Materialbeschaffenheit an der Oberfläche und/oder im Inneren feststellen können.

Zerstörungsfreie Werkstoffprüfung

Beschreibt Prüfverfahren, die ohne Beschädigung oder Veränderung des Bauteils die Materialbeschaffenheit an der Oberfläche und/oder im Inneren feststellen können.

Ultraschallprüfung

  • Akustisches Verfahren zur Auffindung von inneren und äußeren Fehlern
    B. Lunker, Einschlüsse, Risse, Trennungen im Gefüge
  • Bauteile können im eingebauten Zustand geprüft werden.

Magnetpulverprüfung

  • Optisches Prüfverfahren
  • Kann bei allen magnetisierbaren Werkstoffen eingesetzt werden
  • Zum Nachweis von Fehlerstellen

Farbeindringprüfung

  • Optisches Prüfverfahren
  • Kann auf nahezu allen Oberflächen eingesetzt werden
  • Zum Nachweis von Fehlerstellen z.B. Rissen oder Poren

Ihre Ansprechpartner

Philipp Sommer, M.Sc.
Geschäftsführer | IT und Forschung- und Entwicklung
phs@werkstofftechnik.com
+49 2835 9606 17
Jens Sommer, B.Eng.
Geschäftsführer | Labor und Seminare
js@werkstofftechnik.com
+49 2835 9606 18