Werkstofftechnik und Wärmebehandlung für Führungskräfte

Metallkundliche Grundlagen der Wärmebehandlung & Prozesstechnik der Wärmebehandlung Seminar

Metallkundliche Grundlagen der Wärmebehandlung & Prozesstechnik der Wärmebehandlung

Diese kompakten Refreshseminare präsentieren den Stand der Technik über den Werkstoff Stahl und dessen Wärmebehandlung mit Gastreferenten aus Wissenschaft und Industrie.

Die ständig steigende Forderung nach höherer Produktqualität und die Konstanz dieser Qualität führen dazu, dass die mit der Werkstoffauswahl und Wärmebehandlung betrauten Mitarbeiter und Personen sich ständig fortbilden müssen. Aufgrund der mitunter sehr komplizierten Zusammenhänge zwischen Werkstoff, Werkstück, Fertigung und Einsatzbedingungen reicht es längst nicht mehr aus, auf altbewährte Rezepturen zurückzugreifen.

Die Bedeutung der Werkstofftechnik und Wärmebehandlung und das Verständnis technisch-physikalischer Vorgänge sollte den Teilnehmern dieses Seminars klar sein. Sehr häufig sind aber bestimmte Zusammenhänge lange nicht mehr trainiert worden und die letzte Fortbildungsmaßnahme liegt schon eine gewisse Zeit zurück. Zusätzlich ist der Stand der Technik vorangeschritten und es sind neue Verfahren, Techniken und Erkenntnisse entstanden. Wenn Sie sich zu diesem Teilnehmerkreis zählen, sind diese Seminare genau das Richtige.

Metallkundliche Grundlagen der Wärmebehandlung
Prozesstechnik der Wärmebehandlung

Diese Seminare richten sich nicht nur an die Wärmebehandler selbst, sondern sind auch für Konstrukteure und Entwickler, Fertigungstechniker, Verfahrenstechniker und für technisch interessierte

 

Seminarprogramm:

Metallkundliche Grundlagen der Wärmebehandlung

1. Tag  9.00 – 17.00 Uhr – Der Werkstoff Stahl

  • Entwicklung von Werkstoffen, Struktur und Eigenschaften der Stähle
  • Sekundärmetallurgie und deren Einfluss auf die Qualität der Stähle
  • Exkurs: Der Werkstoff Aluminium
  • Werkzeugstähle
  • Vergütungs- und Einsatzstähle

2. Tag 9.00 – 17.00 Uhr – Metallkunde der Wärmebehandlung

  • Das Zweistoffsystem Eisen-Kohlenstoff als Grundlage der Wärmebehandlung
  • Austenitbildung und Zeit-Temperatur-Umwandlungs-Schaubilder (ZTU kontinuierlich und ZTU-isothermisch), Härtbarkeit
  • Abschrecken und Anlassen

3. Tag 9.00 – 12.00 Uhr – Werkstoffe & Wärmebehandlung aktuell

  • Technische Wärmebehandlungsverfahren
  • Verzug und Maßänderung
  • Schäden durch Wasserstoff im Stahl

Prozesstechnik der Wärmebehandlung

1. Tag 9.00 – 17.00 Uhr – Wärmebehandlungsverfahren 1

  • Wärmeübertragung und Wärmeleitung
  • Glühbehandlungen
  • Härten und Anlassen von Vergütungs- und Werkzeugstählen, Gefügeausbildungen, Randschichthärten
  • Fehlermöglichkeiten bei diesen Prozessen

2. Tag 9.00 – 17.00 Uhr – Wärmebehandlungsverfahren 2

  • Thermochemische Wärmebehandlungs verfahren
  • Einsatzhärten, Nitrieren, Nitrocarburieren, Gefügeausbildung
  • Wärmebehandlungsangaben in Zeichnungen
  • Abschreckmittel

3. Tag 9.00 – 12.00 Uhr – Werkstoffe & Wärmebehandlung aktuell

  • Prozessfähigkeit von Wärmebehandlungsverfahren
  • Vakuumaufkohlen und Hochdruck-Gasabschreckung

 

Die Teilnehmergebühr beträgt 995,- € + gesetzl. MWSt. und versteht sich je Teilnehmer und Seminar und beinhaltet die oben angeführten Leistungen.

Leitung:

Dr. Peter Sommer

Referenten, Labor und Übungen:

Dr. Peter Sommer
Jens Sommer, B. Eng.
Philipp Sommer, M. Sc.
Dipl.-Verw.wirt Klaus-Peter Eschert
Martin Ernst, M. Sc.
Melissa van Tol, M. Sc.
André Ley

Ihre Ansprechpartner

Gabriela Sommer
Kfm. Leitung | Gesellschafterin
gs@werkstofftechnik.com
+49 2835 9606 11
Heike Hubbert
Vertrieb
hh@werkstofftechnik.com
+49 2835 9606 13