Gefüge in Stählen und deren metallographische Bewertung

Gefüge im Anlieferzustand und Gebrauchszustand Seminar

Gefüge im Gebrauchszustand

Diese kompakten Refreshseminare präsentieren den Stand der Technik über den Werkstoff Stahl und dessen Wärmebehandlung mit Gastreferenten aus Wissenschaft und Industrie.

Die ständig steigende Forderung nach höherer Produktqualität und die Konstanz dieser Qualität führen dazu, dass die mit der Werkstoffauswahl und Wärmebehandlung betrauten Mitarbeiter und Personen sich ständig fortbilden müssen. Aufgrund der mitunter sehr komplizierten Zusammenhänge zwischen Werkstoff, Werkstück, Fertigung und Einsatzbedingungen reicht es längst nicht mehr aus, auf altbewährte Rezepturen zurückzugreifen.

Die Bedeutung der Werkstofftechnik und Wärmebehandlung und das Verständnis technisch-physikalischer Vorgänge sollte den Teilnehmern dieses Seminars klar sein. Sehr häufig sind aber bestimmte Zusammenhänge lange nicht mehr trainiert worden und die letzte Fortbildungsmaßnahme liegt schon eine gewisse Zeit zurück. Zusätzlich ist der Stand der Technik vorangeschritten und es sind neue Verfahren, Techniken und Erkenntnisse entstanden. Wenn Sie sich zu diesem Teilnehmerkreis zählen, sind diese Seminare genau das Richtige.

Metallkundliche Grundlagen der Wärmebehandlung
Prozesstechnik der Wärmebehandlung

Diese Seminare richten sich nicht nur an die Wärmebehandler selbst, sondern sind auch für Konstrukteure und Entwickler, Fertigungstechniker, Verfahrenstechniker und für technisch interessierte

Leitung:

Dr. Peter Sommer

Referenten, Labor und Übungen:

Dr. Peter Sommer
Jens Sommer, B. Eng.
Philipp Sommer, M. Sc.
Dipl.-Verw.wirt Klaus-Peter Eschert
Martin Ernst, M. Sc.
Melissa van Tol, M. Sc.
André Ley
Arno von Issem

Seminarprogramm:

Gefüge im Anlieferzustand
Beginn und Ende: jeweils 9.00 bis 16.30 Uhr
Beginn, Begrüßung und Vorstellung der Teilnehmer
Vorträge und Mikroskopbewertungen
Gefügeentstehung und Gefügearten
Gefügebewertung im ungeätzten Zustand, nichtmetallische Einschlüsse, Oxidschichten
Gefüge verschiedener Anlieferzustände, Weichglühgefüge, Normalglühgefüge, Gussgefüge, Korngrößenbestimmung
Bewertung von Schliffen der Seminarteilnehmer
Laborübungen
Präparation, Schliffherstellung
Korngrößenbewertung
Gefüge der unlegierten Stähle

Gefüge im Gebrauchszustand
Beginn und Ende: jeweils 9.00 bis 16.30 Uhr
Beginn, Begrüßung und Vorstellung der Teilnehmer
Gefüge nach durchgreifenden Wärmebehandlungen, Vergütungsgefüge von Bauteilen, Härtungsgefüge von Werkzeugstählen, Bainitgefüge
Gefüge nach Randschichtwärmebehandlungen, Gefüge nach thermischen Wärmebehandlungen (Einsatzhärtung, Nitrieren und Nitrocarburieren)
Gefüge aus Schadensfällen
Bewertung von Schliffen der Seminarteilnehmer
Laborübungen
Gefüge nach Einsatzhärten
Gefüge nach Randschichthärten
Gefüge aus Schadensfällen

 

Die Teilnehmergebühr beträgt 810,- € + gesetzl. MWSt. und versteht sich je Teilnehmer und Seminar und beinhaltet die oben angeführten Leistungen.

Gefüge im Anlieferzustand

Diese kompakten Refreshseminare präsentieren den Stand der Technik über den Werkstoff Stahl und dessen Wärmebehandlung mit Gastreferenten aus Wissenschaft und Industrie.

Die ständig steigende Forderung nach höherer Produktqualität und die Konstanz dieser Qualität führen dazu, dass die mit der Werkstoffauswahl und Wärmebehandlung betrauten Mitarbeiter und Personen sich ständig fortbilden müssen. Aufgrund der mitunter sehr komplizierten Zusammenhänge zwischen Werkstoff, Werkstück, Fertigung und Einsatzbedingungen reicht es längst nicht mehr aus, auf altbewährte Rezepturen zurückzugreifen.

Die Bedeutung der Werkstofftechnik und Wärmebehandlung und das Verständnis technisch-physikalischer Vorgänge sollte den Teilnehmern dieses Seminars klar sein. Sehr häufig sind aber bestimmte Zusammenhänge lange nicht mehr trainiert worden und die letzte Fortbildungsmaßnahme liegt schon eine gewisse Zeit zurück. Zusätzlich ist der Stand der Technik vorangeschritten und es sind neue Verfahren, Techniken und Erkenntnisse entstanden. Wenn Sie sich zu diesem Teilnehmerkreis zählen, sind diese Seminare genau das Richtige.

Metallkundliche Grundlagen der Wärmebehandlung
Prozesstechnik der Wärmebehandlung

Diese Seminare richten sich nicht nur an die Wärmebehandler selbst, sondern sind auch für Konstrukteure und Entwickler, Fertigungstechniker, Verfahrenstechniker und für technisch interessierte

Leitung:

Dr. Peter Sommer

Referenten, Labor und Übungen:

Dr. Peter Sommer
Jens Sommer, B. Eng.
Philipp Sommer, M. Sc.
Dipl.-Verw.wirt Klaus-Peter Eschert
Martin Ernst, M. Sc.
Melissa van Tol, M. Sc.
André Ley
Arno von Issem

Seminarprogramm:

Gefüge im Anlieferzustand
Beginn und Ende: jeweils 9.00 bis 16.30 Uhr
Beginn, Begrüßung und Vorstellung der Teilnehmer
Vorträge und Mikroskopbewertungen
Gefügeentstehung und Gefügearten
Gefügebewertung im ungeätzten Zustand, nichtmetallische Einschlüsse, Oxidschichten
Gefüge verschiedener Anlieferzustände, Weichglühgefüge, Normalglühgefüge, Gussgefüge, Korngrößenbestimmung
Bewertung von Schliffen der Seminarteilnehmer
Laborübungen
Präparation, Schliffherstellung
Korngrößenbewertung
Gefüge der unlegierten Stähle

Gefüge im Gebrauchszustand
Beginn und Ende: jeweils 9.00 bis 16.30 Uhr
Beginn, Begrüßung und Vorstellung der Teilnehmer
Gefüge nach durchgreifenden Wärmebehandlungen, Vergütungsgefüge von Bauteilen, Härtungsgefüge von Werkzeugstählen, Bainitgefüge
Gefüge nach Randschichtwärmebehandlungen, Gefüge nach thermischen Wärmebehandlungen (Einsatzhärtung, Nitrieren und Nitrocarburieren)
Gefüge aus Schadensfällen
Bewertung von Schliffen der Seminarteilnehmer
Laborübungen
Gefüge nach Einsatzhärten
Gefüge nach Randschichthärten
Gefüge aus Schadensfällen

 

Die Teilnehmergebühr beträgt 810,- € + gesetzl. MWSt. und versteht sich je Teilnehmer und Seminar und beinhaltet die oben angeführten Leistungen.

Gabriela Sommer

Kfm. Leitung | Gesellschafterin
+49 (0) 2835 / 9606-11
gs@werkstofftechnik.com

Heike Hubbert

Ansprechpartnerin | Vertrieb
+49 2835 6906-13
hh@werkstofftechnik.com