Erstellung konkreter Prozessabläufe bei unterschiedlichen Wärmebehandlungsverfahren und Prozess-FMEA

Dieses Seminar konzentriert sich auf die Erstellung konkreter Prozessabläufe bei unterschiedlichen Wärmebehandlungsverfahren. Es werden Wärmebehandlungspläne für die einzelnen Wärmebehandlungsverfahren detailliert erarbeitet, diskutiert und dokumentiert. Die zu besprechenden Wärmebehandlungsprozesse können von den Seminarteilnehmern mitbestimmt werden.

Basierend auf festgelegten Zielgrößen der Wärmebehandlung werden unter Verwendung von rechnergestützten Simulationsverfahren die erforderlichen Prozessabläufe erstellt. Zu jedem Wärmebehandlungsplan wird eine FMEA erarbeitet, die typische Schwachpunkte aufdecken
und bewerten soll.

Die zu erstellenden Wärmebehandlungspläne umfassen:
Abklärungen zu den Sollwerten
Erforderliche Vorarbeiten
Chargierungen
Prozesstemperaturen, -zeit, -atmosphären
Abkühlen bzw. Abschrecken
Nachbehandlungen
Prüfungen vor, während und nach der Wärmebehandlung
Systematische Prozessüberwachung
Auswertung von Prozessdokumentationen
Qualitätssichernde Maßnahmen

Zielgruppe

Dieses Seminar richtet sich an Teilnehmer mit Vorkenntnissen in der Wärmebehandlung. Die erfolgreiche Teilnahme am Einsteiger- und Aufbauseminar bzw. am Fernseminar ist nicht formale Voraussetzung, aber die dort vermittelten Inhalte bilden die notwendige Basis für dieses Seminar.

Leitung:

Dr. Peter Sommer

Referenten, Labor und Übungen:

Dr. Peter Sommer
Jens Sommer, B. Eng.
Philipp Sommer, M. Sc.
Dipl.-Verw.wirt Klaus-Peter Eschert
Martin Ernst, M. Sc.
Melissa van Tol, M. Sc.
André Ley
Arno von Issem

Seminarprogramm:

Montag 8.30 – 16.30 Uhr
Einführung in das Thema Prozesstechnik und FMEA
Prozesserarbeitung incl. FMEA-Bewertungen für: Normalglühen ohne Schutzgas, FP-Glühen, Weichglühen
Berechnung von Temperatur-Zeit-Zyklen von realen Bauteilen
Ergebniskontrolle und Optimierungsmöglichkeiten

Dienstag 8.30 – 16.30 Uhr
Prozesserarbeitung incl. FMEA-Bewertungen für:
Härten und Anlassen von Einzelteilen,
Vergüten von Massenteilen,
Härten und Anlassen von Werkzeugstählen,
Härten und Anlassen im Vakuumofen,
Einsatzhäten mit kleiner CHD, Einsatzhärten mit großer CHD
Simulationsberechnung der Einsatzhärtung

Mittwoch 8.30 – 11.30 Uhr
Prozesserarbeitung incl. FMEA-Bewertungen für:
Carbonitrieren und Einsatzhärten,
Nitrieren und Nitrocarburieren
Prozessfähigkeit in der Wärmebehandlung

 

Die Teilnehmergebühr beträgt 1.175,- € + gesetzl. MWSt. und versteht sich je Teilnehmer und Seminar und beinhaltet die oben angeführten Leistungen.

Gabriela Sommer

Kfm. Leitung | Gesellschafterin
+49 2835 9606-11
gs@werkstofftechnik.com

Heike Hubbert

Ansprechpartnerin | Vertrieb
+49 2835 6906-13
hh@werkstofftechnik.com