StahlWissen

Mehr als 425.000 Datensätze. Über 2000 Lizenzen. In 25 Ländern weltweit: Vor gut einem Vierteljahrhundert entstand unsere Datenbank StahlWissen® – durch stetige Weiterentwicklung ist sie heute State of the Art, wenn es um den Werkstoff Stahl und dessen Wärmebehandlung geht. StahlWissen® ermöglicht Ihnen den Zugriff auf die aktuellsten Werkstoffdaten mit Quellenangaben und bietet Simulationstechnik auf höchstem Niveau!

Datenbank StahlWissen

Die Fähigkeit, sehr unterschiedliche Eigenschaften durch gezielte Wärmebehandlungen einzustellen, gehört zu den herausragenden Merkmalen des Werkstoffs Stahl. Die Vielfalt der Stahlsorten und die unterschiedlichen Prozessmöglichkeiten in der Wärmebehandlung waren Anlass, bereits vor über 25 Jahren eine Werkstoffdatenbank zu entwickeln, die den besonderen Anforderungen einer betrieblichen Wärmebehandlung gerecht wird. StahlWissen® bietet umfassende Informationen für Wärmebehandler, Werkstofftechniker, Konstrukteure und Interessenten aus den Bereichen Qualitätssicherung, Normung sowie Werkstoffeinkauf und -verkauf in Industrie, Wissenschaft, Lehre und Wirtschaft.

Machen Sie unser Wissen zu Ihrem Vorteil: Mithilfe digitalisierter und vektorisierter Zeit-Temperatur-Umwandlungs-Schaubilder für die kontinuierliche Abkühlung und isothermische Umwandlung können berechnete Abkühlverläufe grafisch implementiert werden. Die Abkühlverläufe werden über ein in der Datenbank StahlWissen® integriertes FEM-Programm präzise berechnet. Ein weiteres Alleinstellungsmerkmal ist die Abschreckmittel-Datenbank: Praktisch alle in der Wärmebehandlungstechnik verwendeten Abschreckmittel sind vermessen und als temperaturabhängige Funktion des Wärmeübergangskoeffizienten hinterlegt worden. Der Anwender findet für seine Berechnungen somit stets seine individuellen betrieblichen Rahmenbedingungen wieder. Die Datenbank StahlWissen® ist zudem flexibel mit eigenen Daten und Dokumenten erweiterbar: Zu einem Standardwerkstoff können eigene Grenzwerte bzw. Eigenschaftsprofile bis hin zu kompletten Liefervorschriften eingefügt und hinterlegt werden.

StahlWissen® X

Die Basis- und Tabellenversion enthält Werkstoffe mit ihren Analysen und mechanisch-technologischen Eigenschaften der nationalen und internationalen Stahlqualitäten und der Nichteisenmetalle.

  • ca. 40.000 nationale und internationale Stahlanalysen
  • ca. 63.000 Normen- und Werkstoffbezeichnungen sowie deren Umschlüsselung und Referenzangabe zu den derzeit aktuellen Normen,
  • aktuelles Normungsverzeichnis,
  • ca. 5.000 Fachdatensätze mit Angaben über mechanisch-technologische Eigenschaften,
  • eigene Ergänzungsmöglichkeiten bei allen Liefernachweisen, Analysen und Stahlbezeichnungen,
  • volle Recherchemöglichkeiten über Analysen, Werkstoffbezeichnungen, mechanische Eigenschaften, Bauteildefinitionen in jeder Kombination,
  • volle Druckfunktionen aller vorhandener Informationen

 

StahlWissen® XL

Die erweiterte Grafikversion enthält alle Daten der Basisversion. Zusätzlich sind wärmebehandlungsspezifische Informationen in Form von kontinuierlichen und isothermischen ZTU-Schaubildern mit Berechnungsmöglichkeiten aller Abschreckmedien, Anlass- oder Vergütungsschaubilder, Zeitstanddiagramme und vieles mehr verfügbar.

  • ca. 40.000 nationale und internationale Stahlanalysen
  • ca. 63.000 Normen- und Werkstoffbezeichnungen sowie deren Umschlüsselung und Referenzangabe zu den derzeit aktuellen Normen,
  • aktuelles Normungsverzeichnis,
  • ca. 5.000 Fachdatensätze mit Angaben über mechanisch-technologische Eigenschaften,
  • eigene Ergänzungsmöglichkeiten bei allen Liefernachweisen, Analysen und Stahlbezeichnungen,
  • volle Recherchemöglichkeiten über Analysen, Werkstoffbezeichnungen, mechanische Eigenschaften, Bauteildefinitionen in jeder Kombination,
  • volle Druckfunktionen aller vorhandener Informationen
  • kontinuierliche und isothermische ZTU-Diagramme mit Berechnungsmöglichkeiten aller Abschreckmedien in Härtereien,
  • Die Vermessung eigener Abschreckmedien ist als Dienstleistung möglich.

StahlWissen® XXL

Als Vollversion sind alle Inhalte aus der Version XL verfügbar. Die maximale Aufbaustufe informiert zudem detailliert über Wärmebehandlungsprozesse und enthält das Simulationsprogramm StahlRegression zur Berechnung individueller Bauteileigenschaften.

  • 40.000 nationale und internationale Stahlanalysen
  • 63.000 Normen- und Werkstoffbezeichnungen sowie deren Umschlüsselung und Referenzangabe zu den derzeit aktuellen Normen,
  • aktuelles Normungsverzeichnis,
  • 5000 Fachdatensätze mit Angaben über mechanisch-technologische Eigenschaften,
  • eigene Ergänzungsmöglichkeiten bei allen Liefernachweisen, Analysen und Stahlbezeichnungen,
  • volle Recherchemöglichkeiten über Analysen, Werkstoffbezeichnungen, mechanische Eigenschaften, Bauteildefinitionen in jeder Kombination,
  • volle Druckfunktionen aller vorhandener Informationen,
  • kontinuierliche und isothermische ZTU-Diagramme mit Berechnungsmöglichkeiten aller Abschreckmedien in Härtereien,
  • die Vermessung eigener Abschreckmedien ist als Dienstleistung möglich.
  • detaillierte Informationen über Wärmebehandlungsprozesse,
  • das Simulationsprogramm StahlRegression

 

Die Standortlizenz kann auf mobile Benutzer erweitert werden:

  • Suche nach mechanischen Eigenschaften
  • Qualifizierte Recherche für bestimmte Abmessungen (Durchmesser/Dicke)
  • Qualifizierte Recherche in bestimmten Werkstoffgruppen
  • Recherche mit beliebigen Kombinationen der mechanischen Eigenschaften
  • Recherche über Absolutwerte oder Minimal- und Maximalwerte
  • Recherche der Härte in beliebigen Einheiten (HV, HRC, HRB, etc.)
  • Interne Umwertung aller Härtewerteingaben in eine Grundeinheit
  • Anzeige der recherchierten Werkstoffe in einer Liste und in Fachdatenblättern mit Markierung der gefundenen Werte

Enthalten sind Werkstoffdatenblätter für 39.000 nationale und internationale Werkstoffe mit gruppenspezifischen Inhalten:

  • Stahl
  • Stahlguss und Gusseisen
  • NE-Metalle (Knet und Guss)
  • Sinter-Metalle (Fe und NE)
  • Die Datebank umfasst kontinuierliche sowie isothermische ZTU-Schaubilder mit Berechnungsmöglichkeiten.
  • Die Berechnung der Härtbarkeit (Jominy-Kurven) ist möglich.
  • Eine Auflistung aller relevanten Normen für Werkstoffe und Wärmebehandlung ist enthalten:
  • Anlass- und Vergütungsschaubilder
  • Informationen über physikalische Eigenschaften
  • Internationale Werkstoffumschlüsselung
  • Angaben über typische Wärmebehandlungen
  • Berechnung von Zeit-Temperatur-Zyklen
  • Informationen zu gebräuchlichen Abschreckmitteln mit gemessenen temperaturabhängigen Wärmeübergangskoeffizienten
  • Mit dem integriertem FEM-Modul „PHT“ (part heat treatment) können Temperatur-Zeit-Zyklen für konkrete Bauteile berechnet und damit optimiert werden.
  • Die Datenbank ist mit eigenen Informationen und Literaturstellen erweiterbar.
  • Eine monatliche Aktualisierung der Datenbank erfolgt online.

 

Systemanforderungen:

  • Windows 7, Windows 8, Windows 10
  • oder Serverversionen ab Windows-Server 2008 R2
  • Empfohlende Bildschirmauflösung: 1920×1080 (FHD)
  • Weitere Hardwareanforderungen entsprechen den empfohlenen Betriebsanforderungen
  • Bei einer Netzwerkversion empfiehlt sich die Installation des Servers auf einem Serverbetriebssystem
  • Bei einer Testversion ist ein Internetzugang erforderlich

Datenupdate für Datenbank StahlWissen

Die Datenbank zur Wärmebehandlung der Stähle Der schnelle Zugriff auf Informationen zur Wärmebehandlung der Stähle ist ein klarer Wettbewerbsvorteil. Die sich permanent ändernden Daten und Informationen erfordern ein regelmäßiges Updaten der Datenbankinhalte. MEHR ERFAHREN >>

Ihre Ansprechpartner

Philipp Sommer, M.Sc.
Geschäftsführer | IT und Forschung- und Entwicklung
phs@werkstofftechnik.com
+49 2835 9606 17
Heike Hubbert
Vertrieb
hh@werkstofftechnik.com
+49 2835 9606 13

Fordern Sie jetzt ein unverbindliches Angebot an!