StahlWissen®, MetalloRom und StahlRegression 2018

Die aktuellen Versionen 2018 von StahlWissen®, Gefügeatlas MetalloRom und StahlRegression sind fertiggestellt.
.. »

Bildungsinitiativen

Weiterbildung wird von den Bundesländern und vom Bund mit Bildungsschecks und Bildungsprämien gefördert.
.. »

DER WÄRMEBEHANDLUNGSMARKT, Ausgabe 3/2018 ist erschienen...


In dieser Woche ist die Fachzeitschrift „DER WÄRMEBEHANDLUNGSMARKT“ in der Ausgabe 3/2018 erschienen. Die Zeitschrift informiert inzwischen schon im 25. Jahrgang praxisgerecht über Werkstoffe, Wärmebehandlungsverfahren und aktuelle Marktangebote zu diesen Themenbereichen. Sie erscheint viermal jährlich und kann kostenlos abonniert werden.

Das Spektrum der Aufgaben heutiger Werkstoffprüflabore ist vielfältig und umfassend. Dipl.-Ing. Karsten Beyer und Dipl.-Verw.wirt Klaus-Peter Eschert stellen im deutsch- und englischsprachigen Fachartikel dieser Ausgabe unser neues leistungsfähiges Prüflabor in Neuss mit seinen Möglichkeiten und typischen Aufgaben vor.

Neben den Nachrichten aus unserem Institut und der aktualisierten Seminarübersicht gibt es auch wieder Buchbesprechungen von Neuerscheinungen der Fachverlage sowie den stets aktuell gehaltenen Messekalender. In der Rubrik „Kontaktbörse“ berichten wir dieses Mal über die Verleihung des Förderpreises des IHT und über ein energietechnisch hochaktuelles Projekt der Firma HTU aus Uhldingen-Mühlhofen.
Die Zeitschrift wird etwa 3000 Mal im Inland und 400 Mal im Ausland kostenlos versandt. Wärmebehandlungsbetriebe, Konstruktion, Fertigung, Metallveredelung, Werkzeugbau, Fahrzeugbau und Stahlerzeugung werden als primäre Zielgruppen angesprochen. Aber darüber hinaus ist die Zeitschrift als eine zusätzliche Informationsquelle für alle anderen Bereiche der metallverarbeitenden Industrie gedacht.

Aktuelle und auch ältere Ausgaben erhalten Sie zum kostenlosen Download auf der Seite
Fachzeitschrift/Aktuelle Ausgabe.
Die Mediadaten und weitere Informationen erhalten Sie auf der Seite
Fachzeitschrift.




<- Zurück zu: Neues aus dem Institut